Bewohner

Aus Demopædia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewohner  (Bewohner, S. m.,)


Die Demographie 1 (Bevölkerungswissenschaft 1, Bevölkerungslehre 1) ist die Wissenschaft, die sich hauptsächlich in quantitativer Betrachtung mit dem Studium menschlicher Bevölkerungen befaßt: Zahl (Umfang), Gliederung nach allgemeinen Merkmalen (Struktur) und Entwicklung. Dem englischen und französischen Sprachgebrauch folgend wird im Deutschen die Bezeichnung Population 2 gelegentlich für eine beliebige, aber zumeist belebte Gesamtheit gleichartiger Fälle gebraucht, dieses Wort ist dann synonym mit Gesamtheit 2, Masse 2, Kollektiv 2. Dagegen bleibt der Ausdruck Bevölkerung 3 in aller Regel einer Gesamtheit von Personen, Bewohnern 4 (Einwohnern 4) eines bestimmten Gebietes, manchmal sogar einem besonderen Teil dieser Gesamtheit (z.B. Bevölkerung im Schulalter oder im erwerbsfähigen Alter), vorbehalten. Dann handelt es sich aber, genau gesprochen, um eine Teilbevölkerung 5 (Bevölkerungsgruppe 5), in ungenauer Ausdrucksweise wird der Ausdruck Bevölkerung nicht im hier (101-3) gebrauchten Sinne, sondern im Sinne von Bevölkerungszahl 6 verwendet.

  • 1. Demographie, S. f. (Bevölkerungswissenschaft, S. f., Bevölkerungslehre, S. f.) — demographisch, Adj. (bevölkerungswissenschaftlichh, Adj.) — Demograph, S. m. (Bevölkerungswissenschaft(l)er, S.m.).
    Das Adjektivum demographisch u. dgl. wird im Zusammenhang mit Substantiven durch „Bevölkerungs-” als Bestimmungswort in dem zu bildenden zusammengesetzten Wort ersetzt, z. B. „Bevölkerungsprobleme” statt „demographische Probleme”.
  • 3. Der Ausdruck „Bevölkerung” wird im Deutschen entsprechend dem ursprunglichen Wortsinn auch als Gegensatz zu „Entvölkerung” im Sinne von Besiedlung gebraucht. Zugehörige Adjektiva: bevölkert — entvölkert.
  • 4. Bewohner (Einwohner), S. m. — bewohnen, V. t.


More...